Für die reale Verwirklichung der Menschenrechte in der Kurstadt Bad Kreuznach benötigen wir Ihre Unterstützung!

,,Unser Kurort steht im Blickpunkt der Menschenrechte’’

 

Es ist Zeit das Wir den Blickpunkt etwas verändern…

 

Institut für Ernährung & Gesundheitsmanagement

Die institutionelle Verankerung der Menschenrechtsarbeit und ihre finanzielle Absicherung sind wesentliche Voraussetzungen zur Umsetzung der Maßnahmen und zur Nachhaltigkeit einer Kultur der Menschen(Recht)e.

 

Die Umsetzung der Europäischen Charta für den Schutz der Menschenrechte in der Kurstadt Bad Kreuznach, wird von uns als erster Schritt für einen fortdauernden und ganzheitlichen Prozess verstanden.

Er soll nachhaltig struktureller Gewalt, struktureller Armut sowie pluralistischer Ignoranz entgegenwirken!

 

So können Sie Mitwirken und Mathias Frank Unterstützen!

Zusammen können wir den Bewusstseinswandel doppelt so schnell schaffen.

 

Jeder Einzelne kann etwas verändern indem er etwas tut…

 

  • Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von der Idee der Menschenrechtsstadt KH…
  • und/oder uns kostenfreie Schulungsräume zu Verfügung stellen…
  • und/oder durch Ehrenamtliche Mitarbeit

indem Sie uns Ihre Zeit, Beziehungen, Talent/Kompetenz zur Verfügung stellen,

 

und zum Beispiel eine Projektpatenschaft übernehmen…

 

oder Botschafter für Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit werden…

 

und/oder Spenden

 

Geld sollte für den vernunftbegabten Menschen immer nur ein ,,Mittel zum Zweck’’-; und ,,nicht der Zweck des Lebens’’ sein!

 

Verwendungszweck (a):

 

„Runder Tisch für die Einhaltung der Menschenrechte.’’

 

Verwendungszweck (b)

 

Bildungsbausteine: ,,Gesundheit & Sicherheit.’’

 

Verwendungszweck (c)

 

Bildungsbausteine: ,,Eigentum & Bildung.’’

 

Jeder Verwendungszweck fördert fundamentale Menschenrechte!

 

 Bankverbindung

 

 Commerzbank Bad Kreuznach

 

 Kontonummer: 4816341 Bankleitzahl: 510 800 60

 

 IBAN.: DE56 5108 0060 0481 6341 01 BIC.: DRESDEFF 510

 

Das Institut für Ernährung und Gesundheitsmanagement Mathias Frank ist gegenwärtig noch nicht als gemeinnützig anerkannt.

 

Alle Zuwendungen die wir zusätzlich zu den selbst investierten Mitteln erhalten, und für den weiteren Projektverlauf benötigen; werden ausschließlich im Sinne des Projekts ,,Runder Tisch für die Einhaltung der Menschenrechte’’ und/oder die ,,Bildungsbausteine'' verwendet und verbucht.

 

Damit werden z.B. Materialien/ Unterlagen für die Arbeiten in den Gruppen, sowie Raum- und Fahrtkosten beglichen. Außerdem entstehen Kosten für Fortbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter.

 

Als auch Kosten für Härtefälle (Menschen die an - als auch unterhalb der Armutsgrenze leben), und sich unser Leistungsangebot zur Gesundheitsförderung finanziell (z.B. da sie nicht Krankenversichert sind, und/oder sich in prekärer Beschäftigung befinden, und/oder die Krankenversicherung eine Beteiligung ablehnt…), oder sonstigen Gründen nicht leisten können; gleichwohl aber für die Gesundheitsförderung des Betroffen wichtig und Sinvoll wäre. (…)

 

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Spenden z.B. anlässlich von Geburtstagen, Firmenjubiläen und Hochzeiten oder mit einer Jahresspende unterstützen.

 

 

Geld sollte für den vernunftbegabten Menschen immer nur ein ,,Mittel zum Zweck’’-; und ,,nicht der Zweck des Lebens’’ sein!

 

 

Zuwendungsbelege werden auf Nachfrage gerne ausgestellt. Dieser Beleg erwirkt und bescheinigt keinen Steuervorteil beim zuständigen Finanzamt, sondern dient als Nachweis für die solidarische Mitwirkung am ganzheitlichen Prozess.

 

 

In diesem Sinne

 

Herzlichen Dank für Ihre solidarische Mitwirkung!

 

Warum sind die Menschenrechte nach der deutschen Abgabenordnung nicht förderungsfähig?

Der Tagesspiegel berichtet dazu folgendes: In der Abgabenordnung sind genau 25 Betätigungsfelder für zivile Organisationen aufgeführt, die steuerrechtlich als gemeinnützig gelten. 2007 wurde sie zuletzt überarbeitet, doch auch Menschenrechte beispielsweise zählen noch immer nicht dazu. http://www.tagesspiegel.de/politik/gemeinnuetzigkeit-die-grosse-angst-vor-dem-finanzamt/12019968.html

Ergänzung zum Nachdenken:

Geheime Konten - Deutsches Steuerparadies -

SZ: 02.11.2015 - Steuerausländer haben in Deutschland mehr als 2500 Milliarden Euro steuerfrei angelegt und nur ein Prozent davon bisher an die ...

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geheime-konten-steuerparadies-deutschland-1.2719133 Top Ten: Steuerparadies Deutschland…

Frontal 21… https://www.youtube.com/watch?v=8HueRCcejf0

Heute bei MF informieren und davon ein Lebenlang profitieren! Telefon: 0671-42962 /E-Mail: menschenrechtsstadt-mfrank@t-online.de